INNENRAUMHYGIENESIEGEL
© Ingenieurbüro Innenraumhygiene GmbH

History

Seit mehr als 12 Jahren richtet der Fachverband Sanitär Heizung Klima, NRW (SHK NRW), unter der Schirmherrschaft des Umweltbundesamtes das „Deutsche Forum Innenraumhygiene“ aus. Aktuell beschäftigt sich der Arbeitskreis des Fachverbandes SHK NRW im „Deutschen Forum Innenraumhygiene“ mit dem „Innenraumhygienesiegel“. Die verantwortlichen Mitglieder des Arbeitskreises sind: Dipl.-Ing. Hans-Peter Sproten (Fachverband Sanitär Heizung Klima NRW) Prof. Dr. Jochen Gutmann (Universität Duisburg Essen) Daniel Bastians M.Sc. (Hygienemonitor Deutschland GmbH) Dipl.-Ing. Jörg Brandes (Ingenieurbüro Innenraumhygiene GmbH) Das erklärte Ziel des Innenraumhygienesiegels ist der gelebte Verbraucherschutz.

„Im Sinne der Verhütung von Krankheiten und der Erhaltung, Förderung und Festigung der

Gesundheit, gilt es dem Verbraucher eine Orientierung zu geben.

Der Verbraucher muss erkennen können, wie seine aufgesuchte Umgebung aus hygienischer Sicht

zu beurteilen ist“

Die vornehmlichen Zielgruppen sind: Unternehmen, Behörden, Betreiber, insbesondere mit öffentlich zugänglichen Räumen Restaurants, Hotels, Eventgastronomie Öffentliche Einrichtungen wie Schwimmbäder Seniorenheime, Pflegeeinrichtungen Kitas, Schulen Banken, Verwaltungen Messehallen/Veranstaltungsräume/Museen u.v.m. Die Siegelvarianten gibt es für folgende Bereiche: Wasser Trinkwasser Luft Raumlufttechnische Anlagen nach VDI 6022 Luft plus Innenraumluft Oberflächen Hygienisch relevante Oberflächen,Küchen, Sanitärräume, nutzernahe Oberflächen “Human Contact Points“ Zur Sicherstellung einer unabhängigen neutralen Fachbewertung und um das “4-Augen Prinzip” zu gewährleisten wurde eine Kooperation mit der Deutsches Textilforschungszentrum Nord-West Öffentliche Prüfstelle GmbH“ geschlossen. Hier liegt eine jahrzehntelange Erfahrung im Bereich des anerkannten Textilprüfsiegels vor. Mit der Umsetzung des Innenraumhygienesiegels wurde das Ingenieurbüro Innenraumhygiene GmbH beauftragt.
INNENRAUMHYGIENESIEGEL
© Ingenieurbüro Innenraumhygiene GmbH

History

Seit mehr als 12 Jahren richtet der Fachverband Sanitär Heizung Klima, NRW (SHK NRW), unter der Schirmherrschaft des Umweltbundesamtes das „Deutsche Forum Innenraumhygiene“ aus. Aktuell beschäftigt sich der Arbeitskreis des Fachverbandes SHK NRW im „Deutschen Forum Innenraumhygiene“ mit dem „Innenraumhygienesiegel“. Die verantwortlichen Mitglieder des Arbeitskreises sind: Dipl.-Ing. Hans-Peter Sproten (Fachverband Sanitär Heizung Klima NRW) Prof. Dr. Jochen Gutmann (Universität Duisburg Essen) Daniel Bastians M.Sc. (Hygienemonitor Deutschland GmbH) Dipl.-Ing. Jörg Brandes (Ingenieurbüro Innenraumhygiene GmbH) Das erklärte Ziel des Innenraumhygienesiegels ist der gelebte Verbraucherschutz.

„Im Sinne der Verhütung von

Krankheiten und der Erhaltung,

Förderung und Festigung der

Gesundheit, gilt es dem Verbraucher

eine Orientierung zu geben.

Der Verbraucher muss erkennen

können, wie seine aufgesuchte

Umgebung aus hygienischer Sicht zu

beurteilen ist“

Die vornehmlichen Zielgruppen sind: Unternehmen, Behörden, Betreiber, insbesondere mit öffentlich zugänglichen Räumen Restaurants, Hotels, Eventgastronomie Öffentliche Einrichtungen wie Schwimmbäder Seniorenheime, Pflegeeinrichtungen Kitas, Schulen Banken, Verwaltungen Messehallen/Veranstaltungsräume/Museen u.v.m. Die Siegelvarianten gibt es für folgende Bereiche: Wasser Trinkwasser Luft Raumlufttechnische Anlagen nach VDI 6022 Luft plus Innenraumluft Oberflächen Hygienisch relevante Oberflächen,Küchen, Sanitärräume, nutzernahe Oberflächen “Human Contact Points“ Zur Sicherstellung einer unabhängigen neutralen Fachbewertung und um das “4-Augen Prinzip” zu gewährleisten wurde eine Kooperation mit der Deutsches Textilforschungszentrum Nord-West Öffentliche Prüfstelle GmbH“ geschlossen. Hier liegt eine jahrzehntelange Erfahrung im Bereich des anerkannten Textilprüfsiegels vor. Mit der Umsetzung des Innenraumhygienesiegels wurde das Ingenieurbüro Innenraumhygiene GmbH beauftragt.